FotografieLiteratur

Kuba tut weh - me duele Cuba
Eduardo Galeano

Die kubanische Revolution wurde geboren, um anders zu sein. Einer unaufhörlichen Hetzjagd seitens des Imperiums ausgesetzt, überlebte sie, so gut sie konnte und nicht so, wie sie es gewollt hätte.

Oft hat sich dieses Volk aufgeopfert, mutig und grosszügig, um aufrecht stehen zu bleiben in einer Welt von Duckmäusern.

Aber auf dem schweren Weg, den sie in so vielen Jahren zurücklegte, hat die Revolution nach und nach den Wind der Spontaneität und Frische verloren, der sie von Anbeginn an getrieben hat.

Dies sage ich voller Schmerzen. Kuba tut weh.